Filmreihe zum Thema Globalisierung

Two Spirits

8. Dezember 2014 :: 20 Uhr

 

Manchmal war er Fred, manchmal Frederica und manchmal Beyoncé...“ Fred Martinez, lebte in Colorado als Nádleehí. In der traditionellen Navajo-Kultur heißen so jene Männer, die kein „männliches“ Auftreten haben, sondern eine „feminine Natur“ besitzen. Nádleehí zu sein, galt als besonderes Geschenk der Schöpfung. Leider wuchs Fred in der modernen US-amerikanischen Gesellschaft auf, in der solche Geschlechterbilder unbekannt sind. Statt Respekt schlug ihm Hass und Verachtung entgegen. Er wurde Opfer eines Hass-Verbrechens und starb im Alter von 16 Jahren. Der Dokumentarfilm „Two Spirits“ erzählt die tragische Geschichte eines Menschen, der für den Mut, er selbst zu sein, mit seinem Leben bezahlte.

 

Filmpartnerschaft
AK que(e)r_einsteigen

Im anschließenden Filmgespräch sprechen wir mit Sabine Lang (Ethnologin und Expertin für Gender Identities der indigenen Kulturen Nordamerikas) über die Vielfalt von Geschlechterrollen. Wir wollen fragen, warum eine Abweichung von der männlich-weiblich-geprägten Geschlechtsnorm in vielen modernen Gesellschaften so problematisch ist und welche Folgen das für Menschen jenseits dieser Norm hat.

Two Spirits

Regie: Lydia Nibley
Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2009
Länge: 52 min
Sprachen: OMU

 

weitere Informationen zum Film
Link zur Homepage des Films

 

 

 

DIE NÄCHSTEN TERMINE

 

11. Dezember 2017 :: 20 Uhr

Power To Change

 

Weiter mit der Globale-Filmreihe wird es voraussichtlich im Februar 2018 gehen. Wir freuen uns darauf !

 

Globale in Halle: jeden zweiten Montag des Monats