Filmreihe zum Thema Globalisierung

Regie: Fernand Melgar
Produktionsland: Schweiz
Jahr: 2011
Länge: 100 min
Sprache: französisch mit dt. Untertiteln


Nach seinem Film „La Forteresse“ beleuchtet Fernand Melgar in „Vol Spécial“ das Ende des Migrationsparcours. Nach der Ablehnung ihres Asylantrages werden in der Schweiz jedes Jahr tausende Männer und Frauen festgenommen und ohne Verfahren und ohne Verurteilung in Abschiebegefängnissen inhaftiert. Einzig, weil sie sich irregulär im Land aufhalten, können sie bis zu achtzehn Monate ihrer Freiheit beraubt werden. In Gefängnissen warten die Insassen auf ihr Ende - viele werden nach der gewaltsamen Abschiebung in ihrem Heimatland bestohlen, gefoltert und erneut inhaftiert. Die daraus entstehende Perspektivlosigkeit zeigt sich in den Spannungen zwischen Insassen und Wärtern der Abschiebegefängnisse.


präsentiert von:
Psychosoziales Zentrum für MigrantInnen Sachsen-Anhalt


Rahmenprogramm
Im Anschluss berichtet der Menschenrechtsaktivist Salomon Wantchoucou von seinen Erfahrungen aus 10 Monaten in Schweizer Abschiebehaft. Auch Manuela Mosch berichtet von ihrer Arbeit im Psychosozialen Zentrums für Migrantinnen.


Weiterführende Informationen
› Link zur Homepage des Films

 

DIE NÄCHSTEN TERMINE

 

13. November 2017 :: 20 Uhr

Code of Survival - Die Geschichte vom Ende der Gentechnik

 

11. Dezember 2017 :: 20 Uhr

Power To Change

 

Globale in Halle: jeden zweiten Montag des Monats