Filmreihe zum Thema Globalisierung

Population Boom

8. Juni 2015 :: 20 Uhr

 

Horrorszenario Überbevölkerung: 7 Milliarden Menschen auf der Erde. Schwindende Ressourcen, giftige Müllberge, Hunger und Klimawandel – eine Folge der Überbevölkerung? Wer behauptet eigentlich, dass die Welt übervölkert ist? Und wer von uns ist zuviel? Gibt es zu viele Menschen? Nach dem großen Kinoerfolg von „Plastic Planet” bereist Werner Boote unseren Planeten und untersucht für Population Boom ein jahrzehntelang festgefahrenes Weltbild. Doch in den Slums weltweit gibt es keine Überbevölkerung, sondern Überfüllung - arme Menschen, die dort so eng wohnen, weil sie kein Land haben. Das Land gehört den Reichen. Dienen all die Warnungen vor der Überbevölkerung vielleicht eher den Interessen der reichen Industriestaaten, die Nahrung, Land und Geld nicht teilen wollen?

 

Im anschließenden Filmgespräch sprechen wir mit Dr. Ralf Seppelt. Landschaftsökologe am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung und Professor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.


Filmpartner
Greenpeace Halle

Population Boom

Regie: Werner Boote
Produktionsland: Österreich
Produktionsjahr: 2013
Länge: 93 min
Sprachen: deutsch und weiter mit dt. UT

 

weitere Informationen zum Film
Link zur Homepage des Films

 

DIE NÄCHSTEN TERMINE

 

13. November 2017 :: 20 Uhr

Code of Survival - Die Geschichte vom Ende der Gentechnik

 

11. Dezember 2017 :: 20 Uhr

Power To Change

 

Globale in Halle: jeden zweiten Montag des Monats