Filmreihe zum Thema Globalisierung

Regie: Lilian Franck und Robert Cibis
Produktionsland: Deutschland
Jahr: 2004
Länge: 52 min.
Sprache: Deutsch



Wenn Sie heute die Gehaltshöhe von jemanden erraten sollten und sie nur eine einzige Frage stellen dürften, würde sie lauten: "In welchem Land leben Sie?" Der Grund liegt in den riesigen Differenzen im Durchschnitts-Einkommen zwischen den einzelnen Ländern. In zwanzig Jahren werden Sie eine andere Frage stellen müssen, um über das Gehalt Bescheid zu wissen: "Welche Ausbildung haben Sie?"
Die Prophezeiung von Bill Gates ist auf dem besten Wege einzutreffen. Der Wert eines Menschen in der Arbeitswelt hängt von seinen Qualitäten und der Marktlage ab, er wird zum leicht verschiebbaren Arbeitskraftkapital. Ein "Kapital", dass von einem Unternehmen zum nächsten springt. Von einem Kontinent zum anderen. Diese Arbeitnehmerwanderung hat eine neue Branche entstehen lassen: Die private Arbeitsvermittlung.
Die Stelle und oft sogar das Land zu wechseln, heißt, von einer alten in eine neue Welt zu kommen. Das kann auf persönlicher Ebene schwierig sein. Denn das "Arbeitskraftkapital" sind auch Menschen:
Colombo, Sri Lanka: Chamila Alvis weiß nicht mehr, wie sie ihre drei kleinen Kinder ernähren kann, denn ihr Mann ist vor kurzem bei einem Unfall gestorben. In Sri Lanka gibt es kein Arbeit für sie. Sie fasst sich ein Herz und geht zum Bewerbungsgespräch zu einer Agentur, die BilligarbeiterInnen nach Europa vermittelt. Sie plant, als Hausmädchen nach Zypern aufzubrechen.
Magdeburg, Deutschland: Unter Hunderten anderer arbeitsloser Bauarbeiter aus Ostdeutschland informieren sich Volker Nebelung und Dirk Wagner auf der Jobbörse über Jobs im Ausland. Eine hübsche junge Holländerin verspricht Ihnen sehr gut bezahlte Arbeit in London. Sie sollen den Terminal 5 des Flughafen Heathrow mitbauen. Doch vorher müssen sie zwei Monate in einem Englischkurs absitzen.
New York, USA: Der Headhunter Jay Gaines vermittelt ausschließlich senior positions, das heißt Berufe mit Gehältern ab 600.000 Dollar im Jahr. Er steht wie ein Geheimagent zwischen zwei Fronten, dem Kunden (Firma mit freiem Top-Posten) und der Firma, die eine führende Arbeitskraft verlieren wird. Momentan steht er unter Druck, denn sein neuester Auftrag droht in einer Katastrophe zu enden: Er wendet all seinen Charme am Telefon an, um so bald wie möglich den "Mister Perfect" für seinen ungeduldigen Kunden zu finden.
Während Chamila in ihrer Klasse voller erwachsener Frauen im Chor sprechen übt, was Kochtopf auf englisch heißt, müssen in Magdeburg Volker und Dirk auf dem Hof des Jobcenters ihr Können als Einschaler vor den kritischen Augen der möglichen neuen Arbeitgeber unter Beweis stellen. In New York hält Jay Gaines eine Krisensitzung in seiner Firma ab. Gemeinsam wird überlegt, ob sie jetzt endgültig die Flinte ins Korn werfen.
Nachdem Dirk und Volker ihren Englischkurs und sämtliche Prüfungen erfolgreich absolviert haben, warten sie auf den Arbeitsbeginn in England. Doch der verzögert sich Woche um Woche. Bis ihnen eine böse Überraschung droht und sie sich schließlich in einer vollkommen andern Umgebung wieder finden, als sie es erwartet hätten...
Chamila hat Glück, sie kann eine Stelle als Kindermädchen in Nicosia antreten. Ihre ganze Familie begleitet sie zum Flughafen. Die eigenen Kinder bei der Großmutter zurückzulassen, fällt CHAMILA besonders schwer. In Zypern angekommen, wird sie von ihrem zyprischen Vermittler Pambos Papamadou zu ihrem neuen Heim gebracht. Verloren steht sie jetzt in einem riesigen Haus, umgeben von fremden Gerüchen, einer fremden Sprache und einem Pack aufmüpfiger Kinder...
Der Headhunter Jay Gaines tritt ein weiteres Mal ins Fettnäpfchen und macht seinem Kunden einen nicht nur peinlichen, sondern sogar falschen Vorschlag. Nach und nach beginnt die Fassade des coolen, erfolgreichen Wall Street Headhunters zu bröckeln. Doch er gibt sich noch nicht geschlagen...
Die drei Protagonisten durchlaufen ähnliche Stadien im globalen Arbeitsvermittlungsprozess. Egal auf welcher Seite sie stehen, woher sie kommen, wie viel Geld sie haben: Sie sind Aktien an der "Börse Arbeitsmarkt". Und sie entdecken, während sie spekulieren oder mit Ihnen spekuliert wird, etwas besonders Bedrohliches: Ihre Gefühle.


Präsentiert von:

Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt


Rahmenprogramm

Im Anschluss Filmgespräch mit Regisseur Robert Cibis


Weiterführende Informationen
› Link zur Homepage des Films

 

DIE NÄCHSTEN TERMINE

 

11. Dezember 2017 :: 20 Uhr

Power To Change

 

Weiter mit der Globale-Filmreihe wird es voraussichtlich im Februar 2018 gehen. Wir freuen uns darauf !

 

Globale in Halle: jeden zweiten Montag des Monats