Filmreihe zum Thema Globalisierung

Dritte Welt im Ausverkauf

11. Mai 2015 :: 20 Uhr

 

Innerhalb weniger Monate wurden Millionen Hektar Land im Sudan, im Senegal, auf den Philippinen, in Pakistan, Kambodscha und Äthiopien an internationale Investoren verkauft. Auslöser dieses weltweiten Wettlaufes um landwirtschaftliche Nutzflächen war die Nahrungsmittelkrise 2007/ 08. Käufer sind zum einen ausländische, von den jeweiligen Regierungen unterstützte Investoren aus reichen Ländern sowie Schwellenländern, die von Nahrungsmittelimporten stark abhängig sind; zum anderen entdeckten Banken und Hedgefonds Land als "rentabelste Kapitalanlage des 21. Jahrhunderts". Der Film zeigt, dass „Land Grabbing“ ein globales Phänomen ist und verdeutlicht die verheerenden Konsequenzen für Natur und Umwelt sowie für die Kleinbauern aus den vom Verkauf betroffenen Ländern, welche häufig ohne Entschädigung enteignet werden.

 

Im Anschluss an den Film laden wir zum Filmgespräch mit Frederike Gehrigk vom Leibnitz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) ein. 


Filmpartner
Eine Welt Halle e.V. / Weltladen Halle

Dritte Welt im Ausverkauf

Regie: Alexis Marant
Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 2010
Länge: 90 min
Sprachen: OMU

 

weitere Informationen zum Film
Link zur Homepage des Films

Filmpartner

 

DIE NÄCHSTEN TERMINE

 

13. November 2017 :: 20 Uhr

Code of Survival - Die Geschichte vom Ende der Gentechnik

 

11. Dezember 2017 :: 20 Uhr

Power To Change

 

Globale in Halle: jeden zweiten Montag des Monats