Filmreihe zum Thema Globalisierung

Regie: Ken Loach
Produktionsland: GB/ESP/D
Jahr: 2000
Länge:  110 min.
Sprache: OmU

 

Mit der Handkamera erzählt und mit großartigen Schauspielern bestückt, widmet sich "Bread and Roses" eindringlich einem brennend aktuellem Thema von internationaler Tragweite. Das mitreißende USA-Debüt von Ken Loach ("Land and Freedom") zeigt, dass sein Ansatz des "social realism" und die seinem Werk eigene Kraft von universeller Geltung ist.

Maya, eine illegale Einwanderin aus Mexiko, arbeitet bei einer Putzkolonne in Los Angeles, die vom Arbeitgeber schamlos ausgenutzt wird. Durch Zufall lernt sie einen Gewerkschaftsfunktionär kennen, der sie und ihre Kolleginnen dazu ermutigt, sich nicht mit den entwürdigenden Verhältnissen abzufinden, sondern sich zu organisieren und aufzubegehren. Gegen den Widerstand einiger, die lieber unter den miserablen Bedingungen weiterarbeiten als ihre Jobs zu riskieren, tun sich die meisten aus der Putzkolonne mit Sam zusammen, um durch einen Eklat bei einer Firmenveranstaltung die Öffentlichkeit auf die Zustände in dem Hochhaus aufmerksam zu machen. Daraufhin werden einige der angeblichen Anstifterinnen fristlos entlassen.


Präsentiert von:
Hochschul Informations Büro (HIB) Halle

Weiterführende Informationen
Youtube-Filmtrailer

 

DIE NÄCHSTEN TERMINE

 

13. November 2017 :: 20 Uhr

Code of Survival - Die Geschichte vom Ende der Gentechnik

 

11. Dezember 2017 :: 20 Uhr

Power To Change

 

Globale in Halle: jeden zweiten Montag des Monats