Filmreihe zum Thema Globalisierung

A land of transit

9. November 2015 :: 20 Uhr

 

Als der 27 jährige Iraker Rahell nach Italien kommt, plant er bereits seine Weiterreise zu seiner Familie in Schweden. Doch er bemerkt schnell, dass seine Zukunft von dem ersten Land abhängt, in dem seine Fingerabdrücke genommen werden, denn so bestimmen es die Europäischen Asyl-Abkommen. Wie tausende andere Flüchtlinge, die nach Südeuropa kommen, sieht sich Rahell in einem "Durchreise-Land" gefangen, ohne Mittel ein angemessenes Leben zu beginnen. Durch persönliche, intime Interviews folgt Regisseur Paolo Martini Rahell bei seinen Versuchen Schweden zu erreichen und zeigt, wie dringend die Europäischen Asyl- und Einwanderungsgesetze reformiert werden müssen. Im Dezember 2014 wurde die Dokumentation "A Land of Transit" im EU-Parlament in Brüssel vorgeführt.

 

Rahmenprogramm
Im anschließenden Filmgespräch sprechen wir mit Christine Bölian vom Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. und Vertretern des Psychosozialen Zentrums für MigrantInnen über die aktuelle Situation von Geflüchteten in Sachsen-Anhalt und die menschlichen Folgen der Dublin-III-Verordnung.



Filmpartner
Psychosoziales Zentrum für MigrantInnen Sachsen-Anhalt

A Land of Transit

Regie: Paolo Martino
Produktionsland: Italien/Schweden
Produktionsjahr: 2015
Länge: 52 min.
Sprachen: Original mit dt. UT

 

weitere Informationen zum Film
Link zum Trailer

 

DIE NÄCHSTEN TERMINE

 

11. Dezember 2017 :: 20 Uhr

Power To Change

 

Weiter mit der Globale-Filmreihe wird es voraussichtlich im Februar 2018 gehen. Wir freuen uns darauf !

 

Globale in Halle: jeden zweiten Montag des Monats